Der GOTTDIGITAL Jahresrückblick 2021

Von |2022-01-11T17:48:11+02:009. Januar 2022|Tags: , |

Nach dem sich die Kirche und die christlichen Organisationen, initiiert durch die Corona-Pandemie, im Jahr 2020 in einem regelrechten Hyperraum-Flug „zwangsdigitalisiert“ hat, war das Jahr 2021 geprägt von der Frage, wie es mit den auf die Schnelle zusammengebastelten digitalen Formaten, Konzepten und Gottesdiensten nun weitergeht. Bei vielen Verantwortlichen brach sich die Erkenntnis bahn, dass das Aufstellen einer digitalen Webcam im Kirchenraum alleine noch nicht so richtig das vollendete „Gottesdienst-Erlebnis“ schafft. Auch die Hoffnung, dass Mitte 2021 „Corona“ vorbei ist und man zum „Business-as-usual“, d.h. dem reinen Präsenzmodell von Kirche, zurückkehren könnte, ist bei den Meisten relativ bald enttäuscht worden. Das Gegenteil ist wohl der Fall: Die digitalen Angebote werden weiterhin nötig sein und es wird schwierig werden, einmal liebgewonnene Möglichkeiten wieder zu entziehen. Die Uhren lassen sich hier nicht ohne Widerstand zurückstellen. Auch die Ansprüche sind gestiegen und steigen weiter. Dies mag nicht jedem gefallen, aber die „normative Kraft des Faktischen“ wird dies voraussichtlich einmal wieder von alleine regeln.

Dementsprechend arbeiteten wir bei GOTTDIGITAL genau diese Themenschwerpunkte in mehreren Strategie-Treffen Anfang 2021 heraus: Wie können digitale und hybride Formate in der Version 2.0 sinnvoll umgesetzt werden? Welche Rahmenbedingungen müssen dafür ggfs. verändert werden? Wie wird die „digitale Müdigkeit“ und wie werden die Problemzonen digitaler Angebote umgangen? Welche neuen Chancen und Möglichkeiten gibt es aufgrund der neu erworbenen Fähigkeiten der Gemeinden und Organisationen, welche über Zoom-Meetings und online gestreamte Gottesdienste hinaus gehen? Was ist das „nächste Level“? Entsprechend unserer Vision als „digitale Pioniere für eine bessere Zukunft“ wollten wir in 2021 uns auch den schwierigen Fragestellungen stellen und hier neues Land erschließen. Dies sah dann im Miro-Board unserer Strategie-Meetings in etwa so aus:

Im Folgenden haben wir unsere Aktivitäten und Erkenntnisse aus 2021 kurz als Übersicht zusammengefasst. Dabei haben wir uns dazu entschlossen, dies nicht chronologisch, sondern nach Themen gruppiert durchzuführen. Am Ende findet Ihr eine Tabelle mit allen Aktivitäten in der Übersicht mit den entsprechenden Links.

Vereinsgründung von GOTTDIGITAL e.V.

Ausgelöst durch den enormen Zuwachs unserer Community in den letzten beiden Jahren haben wir in Anfang 2021 beschlossen, dass es Zeit wird, die Bewegung GOTTDIGITAL auch organisatorisch und rechtlich auf stabilere Beine zu stellen. Der klassische Verein erschien uns hier nach Abwägung aller Vor- und Nachteile die geeignete Form für dieses Vorhaben. Nach der Ausarbeitung unsere Vereinssatzung erfolgte am 8. März 2021 unser Gründungstreffen mit den folgenden Gründungsmitgliedern:

  • Guido Falkenberg (Vorstandsvorsitzender)
  • Marcus Wehrstein (Vertreter des Vorstandsvorsitzenden)
  • Joachim Stängle (Vorstand)
  • Michael Zettl (Vorstand)
  • Dr. Jörg Dechert
  • Christoph Dümmen
  • Dr. Gabriele Irle

Wie es sich für eine digitale Bewegung gehört, haben wir die Gründungssitzung in digitaler Form durchgeführt. Auch wenn dies normalerweise im Vereinsrecht nicht so einfach ist, wurde uns Corona-bedingt von Behörden signalisiert, dass die Form der Gründung akzeptiert werden wird. Nur die Unterschriftenliste ging ihren analogen Weg durch die Lande und wurde so nach und nach von jedem persönlich unterzeichnet. Schließlich erhielten wir nach mehreren Wochen des Wartens alle erforderlichen Bescheide und dürfen uns seitdem als GOTTDIGITAL e.V. bezeichnen!

Die Arbeit an unserer Satzung hat uns auch noch einmal dazu gezwungen, den Sinn, das Ziel und die Motivation hinter unserer Arbeit zu hinterfragen. Schließlich haben wir uns auf diese Präambel verständigt und sind mit dem Ergebnis sehr zufrieden:

GOTTDIGITAL ist ein überkonfessionelles Netzwerk, um digitale Projekte mit christlichen Werten bekannt zu machen, zu fördern, zu initiieren und zu entwickeln. Dies geschieht über Konferenzen, Workshops, Digitale Medien und Netzwerke.

GOTTDIGITAL wendet sich an Menschen jedes Alters – unabhängig von Herkunft, Religion, Weltanschauung –, die mehr über die Möglichkeiten und Veränderungen erfahren möchten, mit Hilfe von digitalen Lösungen und Denkansätzen – z. B. in christlichen Gemeinden, Kirchen und Werken – ihren Auftrag besser zu erfüllen.

Als besondere Schwerpunkte sehen wir:

  • Förderung der digitalen Möglichkeiten für Christen aus allen Konfessionen.
  • Bereitstellung einer Dachstruktur zum Austausch und zur Begegnung für digital Interessierte. Durchführung von Konferenzen, Fortbildungsveranstaltungen, Einrichtung einer Akademie, Gründung und Förderung von Foren, Netzwerken, Initiativen, und Projekten.
  • Bekanntmachung, Initiierung, Entwicklung und Förderung digitaler Projekte und Angebote mit christlichen Werten.
  • Veröffentlichung von Methoden- und Fachwissen.
  • Vernetzungen und Kooperationen mit nationalen und internationalen digitalen Initiativen und Netzwerken, Vereinen, Werken, Firmen und Förderung von Zusammenarbeit regionaler Netzwerke.
  • Teilen und der Austausch von Wissen für die interne und übergreifende Zusammenarbeit und Kommunikation von Netzwerken.

Jetzt, wo wir einen soliden „Rahmen“ für unsere Arbeit gefunden haben, sind wir gespannt, wie sich die Community und auch der Verein weiterentwickeln lässt bzw. wird.

Screenshot des digitalen Gründungstreffens von GOTTDIGITAL e.V. am 8. März 2021 mit den Gründungsmitgliedern

Neue digitale Räume und Begegnungsformen

Gestartet haben wir das Jahr 2021 erstmalig mit einem Come Together 2021 der GOTTDIGITAL Community. Dies haben wir gleichzeitig genutzt, um die Plattform wonder.me zu testen, welche uns im Vorfeld nach einer ersten Prüfung für offene Treffen ohne Agenda als geeignet erschien. Der gute Eindruck aus den Tests bestätigte sich glücklicherweise im Live-Test und es gab in großen und kleinen Gesprächskreisen die ungezwungene Möglichkeit, sich auszutauschen.  Die letzten Gespräche endeten erst spät am Abend. Fazit: Wir haben uns deshalb auch für den Start von 2022 wieder entschlossen, dieses Format zu wählen und empfehlen wonder.me für Treffen dieser Art oder auch z.B. virtuelle Kirchenkaffees.

Ein Unterstützer unserer Community, Rudi Töws, der auch einer der Teilnehmer unseres Come Togethers war, hat in den folgenden Wochen weitere digitale Plattformen getestet und sich dankenswerter Weise dazu bereiterklärt, einen Blog-Artikel darüber zu schreiben. Der Blog-Artikel „Neue Online-Erlebnisse und interaktive Treffen in der Kirche und Gemeinde“ bietet nun einen Überblick über die Vor- und Nachteile der verschiedenen Plattformen und gibt Tipps & Tricks.

Darüber hinaus haben wir auch bei unseren eigenen Online-Meetings etwas „experimentiert“. Dabei haben wir bei unseren XPERT-Talks sehr gute Erfahrungen damit gemacht, nach dem regulären „Hauptprogramm“ in einem Zoom-Meeting virtuelle Breakout-Räume am Ende der Veranstaltung zu öffnen, zwischen denen die TeilnehmerInnen frei wechseln können. Die ReferentInnen standen dann jeweils in einem Breakout-Room noch für persönliche Fragen in kleiner Runde zur Verfügung. Diese Art der direkten, ungezwungenen Kommunikation hat den live teilnehmenden BesucherInnen einen echten Mehrwert geboten und es kam zu sehr spannenden Gesprächsrunden bis teilweise tief in die Nacht. Wir werden dieses Konzept aufgrund der guten Erfahrungen und des guten Feedbacks auch weiterhin so fortsetzen.

Clubhouse – gekommen um zu bleiben?

Gerade rechtzeitig zum nächsten „Corona-Shutdown“ kam quasi über das Wochenende die neue Audio-Plattform „Clubhouse“ nach Deutschland, wenn auch zunächst nur für iOS-Nutzer. Natürlich waren wir sehr daran interessiert, diesen neuen Hype selbst auszuprobieren und so bemühten wir uns um eine der anfangs noch schwer zu bekommenden Einladungen zu diesem Netzwerk. Diese Einladung haben wir dann schließlich über unser Twitter-Netzwerk erhalten, nämlich von Anna-Nicole Heinrich vom #Glaubenshack, die später in diesem Jahr zur Präses der EKD in Deutschland gewählt wurde (was uns natürlich sehr gefreut hat, als digitale Community!). Gemeinsam mit Sem Dietterle haben wir am 18.1.2021 gegen 12:30 Uhr den ersten Raum zum Thema #digitalekirche auf der Plattform Clubhouse eröffnet. Ein kleiner Schritt für die Menschheit, aber ein großer Schritt für die #digitalekirche. Lol.  Mit den uns zugeteilten Einladungslinks haben wir dann gezielt auch Interessierte aus der GOTTDIGITAL Community zu Clubhouse mit einladen können. Als dann schließlich Mitte Mai auch endlich Android unterstützt wurde, haben wir am 20.05.2021 einen Talk zum Thema „Welcome Androiden! Clubhouse Onboarding mit Q&A“ auf Clubhouse durchgeführt, um den Neueinsteigern die Grundregeln der Plattform schnell vertraut zu machen.

Im Rahmen unserer Erprobung von Clubhouse haben wir recht bald (genau genommen bereits am 23.1.2021!) einen Clubhouse-Talk zum Thema „Fuckup-Night: Warum fromme digitale Projekte scheitern“ angeboten. Jörg Dechert berichtete danach darüber in seinem eigenen Blog. Wir müssen gestehen, dass wir von der Dynamik dieser Veranstaltungen auf Clubhouse sehr positiv überrascht waren und es auch zahlreiche interessante Kontakte gab, die teilweise zu weiteren Aktivitäten führten, wie z.B. der XPERT-Talk mit Gofi Müller von Hossa-Talk, den wir erstmals auf Clubhouse persönlich gesprochen hatten.

Unsere Erfahrungen, die wir auf Clubhouse gesammelt haben, konnten wir in einem Artikel des Sonntagsblatts vom 27.2.2021 zu diesem Thema einbringen. Es war durchaus auch spannend zu sehen, wie die christliche Community mit diesem Thema umging, denn für manchen war diese Plattform gerade in der Anfangszeit ein rotes Tuch und es ging bis hin zu recht niederschmetternden geistlichen Urteilen über die Plattform und ihren NutzerInnen. Auch das war eine interessante, aber auch teilweise erschreckende Erfahrung, gerade wenn die Kritik von Leuten kam, die selbst noch nie auf Clubhouse unterwegs waren. Umso wichtiger war es uns, dass wir bei dem Thema wirklich mitreden und auch manches ungerechtfertigte Urteil ausräumen konnten.

Fazit: Unser Club im Clubhouse ist immerhin auf knapp 170 FollowerInnen angewachsen und wir haben ein paar wirklich gute Talks dort durchführen können. Zur Wahrheit gehört allerdings auch, dass die Relevanz dieser Plattform mit dem Eintreten des Sommers quasi gegen Null gegangen ist und gefühlt insgesamt nur noch wenig „los ist“ dort. Ob dieses Urteil noch verfrüht ist, wird sich im Winter 2022 zeigen, wo man sich abends ggfs. wieder öfter am Lagerfeuer in Clubhouse trifft und diesen Austausch – vielleicht beim Verweilen mit einem Glas Wein vor dem Kamin – besser genießen kann.

Der erste Clubraum zum Thema #digitalekirche auf Clubhouse

Unser erster Talk auf Clubhouse mit der GOTTDIGITAL Community

#tooltalks – Neue Tools für #digitaleKirche

Einer unserer gesetzten Schwerpunkte für das Jahr war die Evaluation von guten, praktischen Tools für die #digitalekirche. Da unsere Beschäftigung mit diesem Thema gerade in der „Clubhouse“-Phase Anfang des Jahres stattfand, führten wir mit verschiedenen Gästen dort zwei sogenannte #tooltalks durch.

Im ersten #tooltalk am 15.3.2021 hatten wir dazu die Gäste Rudi Töws, Andy Fronius und Ragnar Heil mit dabei, die neben den GOTTDIGITAL-Mitarbeitern ihre besten Tipps vorstellten. Die Zusammenfassung dieses Talks haben wir zur Sicherung des Wissens in einem Blog-Artikel veröffentlicht.

Der zweite #tooltalk am 15.4.2021 stand ganz im Zeichen der Messenger-Dienste. Kurz vorher hatte Whatsapp eine kritische Änderung seiner Nutzungsbedingungen angekündigt, die zu einer massenhaften Flucht der User zu anderen Messenger-Diensten geführt hatte. Wir haben deshalb den CEO der Schweizer Suchmaschine „Swisscows“ und des Messengers TeleGuard, Andreas Wiebe, zu einem Clubhouse-Talk eingeladen und mit ihm einen Blick in den Maschinenraum der Messenger-Dienste geworfen. Auch diesen Talk haben wir anschließend wieder in einem Blog zusammengefasst und veröffentlicht.

Virtuelle Communities und Kirche – Metaverse is coming!

Zu den thematischen Schwerpunkten, die wir uns in unserem Strategie-Meeting 2021 vorgenommen hatten, gehörte auch das Thema „Virtuelle Kirche“. Aus den USA haben wir im Jahr zuvor bereits von Projekten wie der Virtual Realtiy Church gehört und so hatten wir schon eine Vorahnung, dass dieses Thema an Wichtigkeit zunehmen wird. Doch wer hätte gedacht, dass gerade in diesem Jahr Facebook sich in „Meta“ umbenennen wird und Marc Zuckerberg in einem Video die ganze Welt auf das sogenannte „Metaverse“ einstimmt? Wir waren hier – Gott sei Dank – wieder zur rechten Zeit am rechten Platz und hatten unsere Planungen der XPERT-Talks zum Thema schon „in der Tasche“.

Dies startete am 6.5.2021 mit einem spannenden Online-Meeting in der Reihe XPERT-Talk zum Thema „Virtuelle Communities – Best Practices“ mit den Gästen Gofi Müller (Hossa-Talk), Dr. Jörg Dechert (ERF Medien) und Andy Fronius (Mr. Jugendarbeit). Sie berichteten uns darüber, was virtuelle Communities von Präsenz-Communities unterscheidet und was zu beachten ist. Die Gespräche in den anschließend angebotenen Breakout-Rooms gingen noch bis tief in die Nacht hinein!

Nachdem der erste Talk allgemein das Thema „Virtuelle Communities“ behandelte, wollten wir noch etwas tiefer in das Spezialgebiet „Virtuelle Kirche“ vordringen und haben im deutschsprachigen Raum ein paar interessante Projekte entdeckt, die wir in dem XPERT-Talk-Format vorstellen wollten. So gab es im Herbst am 25.11.2021 den zweiten XPERT-Talk zum Thema „Virtuelle Kirche – Chancen und Grenzen“ zusammen mit Markus Neher (Virtual Reality Church Europe), Mareike Witt (Cansteinsche Bibelanstalt), Dr. Karsten Kopjar (Online-Kirche Mitteldeutschland) und Jens Stangenberg (Ankerzellen.de).

Dieses Jahr haben wir insgesamt zwei XPERT-Talks durchgeführt

Working Out Loud! – Season 2

Das Jahr begann am 14.1.2021 im Zeichen von #WOL mit der Recap-Veranstaltung unserer ersten Working Out Loud!-Season 2020-21. Dort traf sich ein großer Teil der Circle-TeilnehmerInnen, um von ihren Erfahrungen zu berichten. Die Rückmeldungen war für alle sehr ermutigend und 100% der anwesenden TeilnehmerInnen konnten #WOL uneingeschränkt weiterempfehlen. Dieses enorm positive Feedback hat uns dazu ermutigt, auch im Jahr 2022 noch einmal eine #WOL Season anzubieten und zu organisieren.

Die perfekte Einstimmung dazu bot der in diesem Jahr digital stattfindende Kongress Christlicher Führungskräfte (KCF), innerhalb dessen Michael Zettl von GOTTDIGITAL eine Session zum Thema Working Out Loud! am 19.6.2021 anbot. Flankiert wurde dieser Vortrag mit einem Artikel von Michael zum Thema im KCF Magazin, welches im Vorfeld erschien. Die einzelnen KCF-Sessions wurden dann aufgrund der hohen Nachfrage in den folgenden Monaten noch einmal als Einzelveranstaltungen angeboten.

So traf es sich, dass wir diesen KCF-Impuls am 14.9.2021 als Kick-Off Termin für unsere #WOL Season 2 verwenden konnten. Die Tatsache, dass unsere Session mehr als 200 Anmeldungen im Vorfeld erreicht hat, hat uns wirklich stark motiviert und gefreut, dass dieses Thema offensichtlich auf Interesse stößt. Aus den Anmeldungen zur #WOL Season konnten wir schließlich wieder sechs WOL Circles bilden. Besonders erfreulich war, dass wir mittlerweile auch ein größeres Netzwerk aus erfahrenen WOL-Mentoren aufbauen konnten. So waren diesmal neben Christian Lunkenheimer, Daniella Cunhart Teichert und Michael Zettl auch noch Oliver Ewinger, Rudi Töws, Sabine Betz-Ungerer, Ragnar Heil und Marcus und Joachim von GOTTDIGITAL als Mentoren mit an Board! Wie so oft bei WOL, weiten sich die Kreise und das Konzept beginnt sich selbst zu multiplizieren. Bereits nach wenigen Wochen haben wir aus den bestehenden WOL-Circles sehr ermutigendes Feedback erhalten, welches teils auch in den sozialen Netzwerken von den Circle-TeilnehmerInnen veröffentlicht wurde. Super!!

Als Bestandteil der WOL Season gab es dieses Jahr auch wieder eine Einführung in ein soziales Netzwerk. Nachdem wir im letzten Jahr Twitter vorgestellt haben, gab es zusammen mit Oliver Ewinger, Christian Lunkenheimer und Michael vom GOTTDIGITAL-Team am 2.11.2021 eine Einführung in die soziale Plattform LinkedIn.

Unseren WOL-Vortrag haben wir gleich zweimal beim KCF dieses Jahr präsentiert.

Innerhalb der WOL-Season gab es diesmal eine Einführung in die Plattform LinkedIn

Theologische Ausbildung im digitalen Raum

Im letzten Jahr ist Dr. Gabriele Irle zu unserem Leitungsteam dazugestoßen und damit auch neue Kompetenzen! Dies drückt sich u.a. in der Durchführung dieser Veranstaltungsreihe speziell für den Bereich der akademischen Lehre aus, welche Gabriele zusammen mit Jörg und Marcus von GOTTDIGITAL organisierte. Unter dem Titel „Theologische Ausbildung im digitalen Raum“ führten wir zwei gleich aufgebaute Online-Veranstaltungen durch, die sich jeweils durch die Keynote unterschieden. Als externe ReferentInnen konnten wir Prof. Dr.-Ing. Manfred Estler, Dr. Annel Thillosen und Prof. Dr. Simone Paganini gewinnen. Nach der Keynote konnten die TeilnehmerInnen eine der gleichzeitig stattfindenden Breakout-Sessions besuchen und in Kleingruppen Themen diskutieren wie:

  • Inverted Classroom
  • Hochschullehre mit digitalen Medien gestalten
  • Hybride Lehre – analoge und digitale Lernumgebungen verknüpfen
  • Selbststudium digital
  • Digitale Interaktion bei Online- und Offline Formaten

Dadurch, dass wir die Veranstaltung zweimal angeboten haben, war es also möglich insgesamt zwei Breakout-Sessions insgesamt zu besuchen. Die beiden Keynotes haben wir in unserem YouTube-Kanal veröffentlicht (die Breakout-Räume waren interaktiv und nicht öffentlich):

Die Keynotes waren ein besonderes Highlight unserer Online-Konferenz

Entwicklung unserer sozialen Plattformen und Newsletter

Unsere Follower auf den verschiedenen Plattformen sind im Jahr 2021 ca. 15-26% angewachsen, was uns sehr gefreut hat! Besonders starkes Wachstum gab es auf den Plattformen Instagram, YouTube und Twitter. Insgesamt erreichen wir mittlerweile direkt ca. 3.000 Follower über unsere Kanäle, wobei es hier Überschneidungen bei den Followern über die Plattformen hinweg gibt. Trotzdem stellen wir fest, dass jeder Kanal seine ganz eigene Dynamik und Followerschaft besitzt und wir finden diese Multi-Channel-Strategie weiterhin richtig.

Unser Newsletter zählt mittlerweile mehr als 700 Abonnenten und wir sind immer wieder erstaunt über die hohe Öffnungsquote der Newsletter, die weit über dem Durchschnitt von normalen Newslettern liegt.

Unsere Webseite hat dieses Jahr ca. 9.500 Besucher auf sich gezogen, dabei sind v.a. unsere Blog-Artikel hier der Treiber, allen voran Beiträge aus 2020 wie die Sammlung christlicher Podcasts oder die Sammlung von Tools für interaktive Online-Veranstaltungen.

Anbei eine Liste der in 2021 veröffentlichen Blog-Beiträge:

Neu hinzugekommen, in denen von uns verwendeten Plattformen, sind in 2021 LinkedIn und Clubhouse. LinkedIn hat insgesamt eine enorme Entwicklung durchgemacht und vor dem Hintergrund unseres Engagements beim KCF 2021 hat es Sinn ergeben, dass wir im Business-Netzwerk vertreten sind. So hat unsere Unternehmensseite dort bereits nach kurzer Zeit ca. 160 Follower erlangt.  Unser Club in Clubhouse liegt mit ca. 170 Followern in einer ähnlichen Größenordnung, wobei sich aktuell abzeichnet, dass sich Clubhouse zu einem Nischen-Netzwerk entwickelt. Ob wir dort weiterhin aktiv bleiben, ist noch nicht sicher. Wie oben beschrieben, sehen wir prinzipiell Potenzial in der Plattform und die Clubhouse-Talks Anfang des Jahres waren wirklich eine gute Erfahrung. Trotzdem bleibt abzuwarten, ob man dort weiterhin erfolgreich Veranstaltungen mit einer größeren Anzahl von TeilnehmerInnen durchführen kann.

Für unsere Landingpages auf den verschiedenen Plattformen haben wir mittlerweile ein paar Short-URLs angelegt. Sucht Euch gerne die für Euch passende Informationsplattform aus, um mit uns in Kontakt zu bleiben:

  • t1p.de/GDWeb
  • t1p.de/GDTwitter
  • t1p.de/GDLinkedin
  • t1p.de/GDInstagram
  • t1p.de/GDYoutube
  • t1p.de/GDFacebook
  • t1p.de/GDConnect
  • t1p.de/GDClubhouse
  • t1p.de/GDNewsletter
  • t1p.de/GDWonder

Gastbeiträge und Konferenzen

Neben unseren eigenen Aktionen sind wir mittlerweile immer wieder auch Anlaufstelle für Organisationen, Projekte und Medien, wenn es um digitale Themen im christlichen Umfeld geht. Sofern die Anfragen zu unserer Vision passen und wir Kompetenz hinsichtlich der Fragestellung haben, engagieren wir uns nach der Möglichkeit unserer Kräfte oder versuchen geeignete Kontaktpersonen zu organisieren. Einige dieser Aktivitäten seien hier kurz dargestellt:

Ausblick 2022

Im Dezember 2021 hatten wir unser erstes Strategie-Meeting, um die Themen für 2022 schon einmal „anzudenken“. Auch wenn dieser Prozess erst im Januar 2022 abgeschlossen wird, möchten wir Euch schon einmal unsere Ideen für 2022 hier mitteilen:

  • Fortführung der XPERT-Talks zum Thema Metaverse und virtuelle Kirche. Wir sehen hier viele neue Ideen und Leuchtturmprojekte entstehen, über die es sich lohnt, die GOTTDIGITAL Community zu informieren und damit Reichweite für diese Projekte zu erzeugen.
  • Mit dem vorherigen Thema zusammengehörend möchten wir die internationale Zusammenarbeit von GOTTDIGITAL mit anderen Organisationen strategisch fortführen, wie z.B. zu unseren Freunden von Faithtech und anderen. Wir denken darüber nach, hier auch gemeinsame Hackathons durchzuführen.
  • Die Betrachtung der konkreten Bedeutung der Trend-Themen der (sogenannten) „Künstliche Intelligenz“ und „Blockchain“ für die Kirche. Dabei geht es uns um die Frage, welchen konkreten Nutzen in Projekten diese Technologien für die christliche Gemeinde und Organisationen bringen können. Faithtech hat dazu auf ihrer Webseite eine Übersicht von IT Trendthemen und ihre Bedeutung für die Kirche veröffentlicht, welche wir als Einstiegspunkt verwenden möchten.
  • Das Thema Working Out Loud! wird uns voraussichtlich weiter begleiten, da wir immer wieder Anfragen erhalten, wann es wieder von uns organisierte Circles gibt. Wir möchten uns bei dieser Gelegenheit hier auch einmal tiefer in das verwandte Thema LernOS begeben, sofern wir geeignete ReferentInnen dazu finden.

Vielleicht hast DU selbst auch noch Vorschläge, oder möchtest Dich bei Themen mit einbringen? Wir sind eine Community und leben von der gemeinsamen Arbeit an Themen. Vielleicht hast Du auch Lust, einen Blog-Artikel auf unserer Plattform zu veröffentlichen? Schreibe uns bitte an!

Unsere Aktivitäten in 2021 im Überblick

Nr. Datum Art Titel Link
1 04.01.2021 Online-Event Come Together auf Wonder.me
2 14.01.2021 Online-Event WOL Recap: Abschlusstreffen der WOL Season 2020
3 23.01.2021 Audio-Event Fuckup-Night-Talk: Warum fromme digitale Projekte scheitern (Clubhouse) Link
4 24.01.2021 Blog-Artikel Neue Online-Erlebnisse und interaktive Treffen in der Kirche und Gemeinde Link
5 10.02.2021 Social Media LinkedIn-Auftritt von GOTTDIGITAL wird gestartet Link
6 27.02.2021 Online-Artikel Interview Sonntagsblatt: Digitale Kirche auf Clubhouse: Erste Erfahrungen aus der Praxis Link
7 08.03.2021 Verein Gründungstreffen von GOTTDIGITAL e.V.
8 15.03.2021 Audio-Event tooltalk#1 auf Clubhouse
9 20.03.2021 Blog-Artikel #tooltalk 1: New Normal in 2021 gestalten Link
10 26.03.2021 Hackathon GLAUBENgemeinsam Hackathon Link
11 27.03.2021 Online-Konferenz “Digitalisierungsschub! Und jetzt?” – Joachim Stängle Link
12 15.04.2021 Audio-Event tooltalk#2 auf Clubhouse
13 24.04.2021 Blog-Artikel Böse Messenger, gute Messenger (Clubhouse Talk) Link
14 06.05.2021 Online-Event XPERT-TALK: Virtuelle Communities – Best Practices Link
15 20.05.2021 Audio-Event Welcome Androiden! Clubhouse Onboarding mit Q&A
16 01.06.2021 Print-Artikel KCF Magazin: 12 Tipps für Social Media Auftritt Link
17 01.06.2021 Print-Artikel KCF Magazin: Wie das Umparken im Kopf gelingt
18 19.06.2021 Online-Konferenz KCF: Working Out Loud! – eine neue Mentalität für Zusammenarbeit Link
19 14.09.2021 Online-Event KCF: Working Out Loud! – eine neue Mentalität für Zusammenarbeit Link
20 21.09.2021 Online-Konferenz Theologische Ausbildung im digitalen Raum Link
21 27.09.2021 WOL Start Working Out Loud! Season 2021 Link
22 02.11.2021 Online-Event LinkedIn. Was ist drin für #digitaleKirche Link
23 17.11.2021 Online-Konferenz Theologische Ausbildung im digitalen Raum – Reloaded Link
24 25.11.2021 Online-Event XPERT-TALK: Virtuelle Kirche – Chancen und Grenzen Link
25 01.12.2021 Print-Artikel Artikel in GGE: Geht Gemeinschaft auch digital (M. Wehrstein) Link
26 14.12.2021 Online-Artikel Pro Medienmagazin: Log4Shell-Sicherheitslücke: Ist meine Gemeinde betroffen? Link

Über den Autor:

Michael Zettl arbeitet ehrenamtlich im Team von GOTTDIGITAL. Beruflich ist er Vorstand einer mittelständischen IT-Firma für den Bereich Software-Entwicklung und IT-Beratung. Mehr Infos unter: www.linkedin.com/in/michaelzettl
Nach oben